Wiedikon

Erfolgreicher Stifti-Morgen des Wiediker Gewerbevereins

Stifti-Morge findet immer grösseren Anklang Stifti-Morge findet immer grösseren Anklang
Zum fünften Mal führte der Verein Gewerbe Zürich 3 am 14. Januar 2019 einen Stifti-Morge für angehende Lehrlinge durch. 26 Firmen – vom Altersheim über Bank, Baugeschäft und Blumenhaus bis zur Coiffeuse – öffneten ihre Türen für Schülerinnen und Schüler der 2. Oberstufenklasse aus den Schulhäusern Aemtler und Rebhügel. Einen Morgen lang durften sich die Schüler für je zwei Betriebe eintragen, die sie besonders interessierten.

"Wir wollen den Schülerinnen und Schülern attraktive Berufe im Quartier zeigen", sagt Gewerbe-Präsident Markus Rupper dazu. Das Handwerk bilde eine unglaublich gute Basis für eine spätere Berufslaufbahn. Gegen 120 Kinder liessen sich von jungen Berufsleuten oder Lehrmeistern die verschiedensten Berufe zeigen: Verkäufer, Schreinerin, Hotelfachperson, Maurer, Coiffeuse, Metzgerin, Bankkauffrau oder -mann, Informatiker, Mechatronikerin, Logistiker, Gesundheitsfachfrau und andere mehr.

Die meisten Jugendlichen freuten sich über den abwechslungsreichen Einblick in die Wiediker Berufswelt. Nächstes Jahr will sich auch das Schulhaus Döltschi mit 80 Schülerinnen und Schülern beteiligen. Die Lehrerinnen und Lehrer unterstützten den Anlass ebenfalls, sagte Schulleiter Clemens Pachlatko vom Schulhaus Aemtler gegenüber der Zeitung "Zürich West". Die Vernetzung im Quartier werde als äusserst sinnvoll empfunden. "Schön, wie es hier läuft", schwärmte Lehrerin Bea Geissmann über ihren Besuch am Stifti-Morgen. Lesen Sie hier den ganzen Bericht aus "Zürich West" vom 17. Januar 2019.