Wiedikon

Wiedikon zählt jetzt über 50'000 Einwohner

Wir Zürcher
Exakt 50'042 Personen lebten Ende 2017 in Wiedikon, genauer im Kreis 3. Das zeigen die neusten Zahlen von Statistik Stadt Zürich. Letztmals wurde die Grenze von 50'000 Einwohnerinnen und Einwohnern im Jahr 1974 überschritten. Den Höchststand hatte die Bevölkerungszahl im Jahr 1955 mit 55'950 Personen erreicht. Danach ging die Einwohnerzahl stetig zurück bis zum Tiefststand von 43'671 Personen im Jahr 1987. Nach einigen Jahren der Stagnation wuchs die Bevölkerung vor allem in den letzten zehn Jahren wieder deutlich an.

Der Kreis 3 setzt sich aus den drei Quartieren Alt Wiedikon (17'522 Personen), Friesenberg (10'860) und Sihlfeld (21'660) zusammen. Ihre Entwicklung verlief in den letzten 50 Jahren parallel, das Grössenverhältnis der drei Quartiere untereinander blieb stabil. Die Grenzen des Kreises 3 bilden auch den Einzugsbereich des Quartiervereins Wiedikon. In Wiedikon leben heute 11,9 Prozent aller Einwohner von Zürich (423'310). Würde das Quartier am Fusse des Uetlibergs separat gezählt, läge es auf Rang 11 der grössten Schweizer Städte – deutlich vor Bellinzona, Fribourg, Zug oder anderen Kantonshauptorten.

Das "Tagblatt der Stadt Zürich" hat vor kurzem eine Serie "Wir Zürcher" gestartet, in der jedem der 34 statistischen Stadtquartiere ein Gesicht gegeben wird. In diesen Tagen war Alt-Wiedikon an der Reihe. Vorgestellt wurden der 104-jährige Walter Müller – die Person, die am längsten überhaupt je in Wiedikon gelebt hat –, der Präsident des Quartiervereins Urs Rauber und zwei weitere Vorstandsmitglieder Denise Walker und Marion Sommer. Lesen Sie hier den Artikel aus dem Tagblatt vom 5. Dezember 2018.